Kategorie: Uncategorized

Short News

Foto vom Brand in Monchique 2018

Feuer in Monchique 2018 · © Timo Dillner

013 | MONCHIQUE: «WITH WATER, THE FIRE GOES OUT.» | «Monchique com futuro» ist ein soziales Projekt, das von den Bränden 2018 betroffenen Menschen helfen möchte, sich selbst zu helfen. Ziel des Projekts ist die Errichtung von geschlossenen Wassertanks, um an bestimmten Stellen Löschwasser gegen zukünftige Waldbrände zur Verfügung zu haben. Weitere Informationen und ein Spendenkonto finden Sie hier: https://ppl.pt/en/monchique-com-futuro

+   +   +   +   +   +   +   +   +   +   +   +   +

Foto vom Stammtisch der DPG Berlin/Brandenburg am 26.9.2019 im Café Lisboa in Berlin

Stammtisch der DPG Berlin/Brandenburg am 26.9.2019 im Café Lisboa in Berlin

012 | BERLIN, 26.9.2019 | Der Landesverband der DPG Berlin/Brandenburg hat mal wieder zum Stammtisch ins Café Lisboa eingeladen. Es sind circa 20 Personen gekommen, die sich in lockerer Atmosphäre angeregt unterhalten. Bei wunderbarem portugiesischem Essen und Getränken wird auch über die Zukunft der DPG und speziell des Berliner Landesverbandes gesprochen. 

+   +   +   +   +   +   +   +   +   +   +   +   +

011 | WELTERBE | Die UNESCO hat in ihrer Vergabesitzung den Titel »Welterbe« an zwei einzigartige Baudenkmäler in Portugal verliehen:
– Palast von Mafra mit Jardim do Cerco und Tapada
– Bom Jesus do Monte in Braga
Der Palast von Mafra stand lange Zeit auf der Warteliste. In der UNESCO-Sitzung (in der zum Beispiel Portugal und Deutschland kein Stimmrecht haben) ist es der Initiative von Brasilien und Angola zu verdanken, dass Portugals größte Barockanlage am 7. Juli 2019 als kulturelles Erbe der Menschheit anerkannt wurde. 
Die Anlage Bom Jesus do Monte in Braga mit der imponierenden barocken Treppenanlage und der Wallfahrtskirche  kam dagegen nach relativ kurzer Vorbereitungszeit auf die Welterbe-Liste. 
Bei beiden Anerkennungen würdigte die UNESCO auch die weltweiten Bezüge der Anlagen.

+   +   +   +   +   +   +   +   +   +   +   +   +

Sardinhada am 15.6.2019 in Leipzig · © DPG

010 | SARDINHADA IN LEIPZIG AM 15.6.2019 | Sardinen, Sonne, super Stimmung – was für ein toller Tag bei der Sardinhada, die Leipzigs Portugal-Freunde für sich und vor allem für portugiesische Musikstudenten organisiert hatten! Als kleines Dankeschön für das Konzert, das die jungen Portugiesen am 25. April zum Jahrestag der Nelkenrevolution vor sehr vielen Gästen gegeben hatten. Gut vorstellbar, dass Leipzig auch künftig Konzerte mit portugiesischer Musik erleben wird – und vielleicht auch solche Sardinhadas.

+   +   +   +   +   +   +   +   +   +   +   +   +

Foto vom DPG-Stammtisch am 16. April 2019 in Berlin

Der DPG-Stammtisch am 16. April 2019 in Berlin · Foto: © Paula Goyke

009 | DPG-STAMMTISCH IN BERLIN | Am 16. April 2019 ist es endlich wieder soweit: Die DPG lädt zum Stammtisch ins Café Lisboa. Die Anwesenden verbringen bei leckeren Speisen und Getränken einen gemütlichen Abend. Interessierte nutzen die Gelegenheit, die DPG kennenzulernen. Es wird auf die Lesung des portugiesischen Autors Almeida Faria am 14. Mai im Literaturhaus hingewiesen. Alle Anwesenden sind sich einig: ein wundervoller Abend!

+   +   +   +   +   +   +   +   +   +   +   +   +

Alexandra Klobouk und Ruth Tobias am 21.2.2019 im Berliner Literatur-Haus

Die Autorin Alexandra Klobouk (li.) und Ruth Tobias, Vorsitzende des DPG-Landesverbandes Berlin/Brandenburg · Foto: © Michael W. Wirges

008 | LESUNG MIT ALEXANDRA KLOBOUK IN BERLIN | Alexandra Klobouk hat einige ihrer Bücher am 21. Februar 2019 in Berlin vorgestellt. Durch das große Glück, die begnadete Köchin Rita Cortes Valente de Oliveira kennengelernt zu haben, weiß sie um einige Geheimnisse des portugiesischen Essens, die zum Teil in ihr Buch »Die portugiesische Küche« eingeflossen sind. Im Literaturhaus Berlin hat sie über Fisch im Teigmantel, Carpaccio de Bacalhau und Grüne Bohnen im Teigmantel gesprochen und den ca. 20 ZuhörerInnen erklärt, wie man Muscheln ohne Risiko genießt. Einige Passagen aus ihrem Buch »Lissabon – im Land am Rand« («Lisboa – num país sempre à beira») haben ihre Lesung abgerundet und deutlich gemacht, warum sie Land und Leute liebt. Ihre Illustrationen und Rezepte sprechen den Lisboetas einfach aus der Seele. Alles in allem ein wundervoller Abend!
Weitere Informationen

+   +   +   +   +   +   +   +   +   +   +   +   +

Foto vom Saxophon-Konzert am 30.11.2018 in Freiburg

Saxophon-Konzert am 30.11.2018 in Freiburg · Foto: © DPG – Stadtsektion Freiburg

007 | DESTINOS CRUZADOS: EINE MUSIKALISCHE REISE NACH PORTUGAL | Unter diesem Motto fand am 30. November 2018 im historischen Peterhof-Keller im Zentrum Freiburgs ein Saxophon-Konzert mit einem deutsch-portugiesischen Ensemble statt. Das Quartett bestand aus den Musikern Romeu Costa (Musikkonservatorium Braga), Fernando Ramos (Musikhochschule Porto), Vincent Haïssaguerre (Musikschule Tübingen) und Ingo Sadewasser (Musikschule Tübingen). Auf dem musikalischen Weg nach Portugal, mit Werken von Bernardo Sassetti und Luiz Costa, machte das Quartett auch in Deutschland, Frankreich oder Spanien halt, u.a. mit Darbietungen von Kurt Weil, Claude Debussy und Pedro Iturralde.

+   +   +   +   +   +   +   +   +   +   +   +   +

Werner Tobias bei seinem Vortrag »Fliesenkunst in Portugal

Werner Tobias erklärt einem interessierten Publikum die »Fliesenkunst in Portugal« · © Herbert Schlemmer (2018)

006 | FLIESENKUNST IN PORTUGAL | Am 8.11.2018 hielt DPG-Mitglied Werner Tobias im Hotel Pestana in Berlin vor einem interessierten Publikum von 45 Personen einen Vortrag über das Thema »Fliesenkunst in Portugal«. Aus seinem reichen Erfahrungsschatz schöpfend, schlug der Vortragende einen Bogen von den ersten portugiesischen Fliesen über die Blütezeit holländischer Fliesenmalerei in Portugal bis in die Moderne der fliesendekorierten Metrostationen in Lissabon.
Der Vortragende hatte neben Fotos portugiesischer Fliesenkunst in allen öffentlichen Räumen zahlreiche Ansichtsexemplare mitgebracht. Geschmückt wurde der Saal zudem von einem Fliesenbild der Fliesenmalerin Ulrike Pohl, die DPG-Mitgliedern durch ihr »Kachel-Atelier« in der Leibnizstraße in Berlin Charlottenburg-Wilmersdorf seit langen Jahren ein Begriff ist.
Ein gemütliches Beisammensein bei Snacks rundete den Abend ab.
Weitere Informationen zum Kachel-Atelier

Foto von Werner Tobias bei seinem Vortrag »Fliesenkunst in Portugal

Werner Tobias bei seinem Vortrag »Fliesenkunst in Portugal« · © Herbert Schlemmer (2018)

+   +   +   +   +   +   +   +   +   +   +   +   +

005 | 2. DPG-STAMMTISCH IN BERLIN | Am 18. September 2018 fand in Berlin-Wilmersdorf im Café Lisboa der zweite Stammtisch der Berlin-Brandenburgischen Sektion der DPG statt. Über 24 alte und neue Mitglieder fanden sich zu einem gemütlichen und zwanglosen Zusammensein bei leckerer portugiesischer Küche ein.
Es wurden viele interessante Gespräche über das (harmonische) deutsch-portugiesische Zusammenleben, über Wünsche der Mitglieder und Projekte für die Zukunft geführt. Und natürlich wurden auch die nächsten (spannenden) Termine der Berlin Brandenburgischen Landessektion der DPG erwähnt – der Vortrag von Werner Tobias über FLIESENKUNST IN PORTUGAL am 8. November um 19 Uhr im Hotel Pestana in Berlin und die Weihnachtsfeier/Jantar de Natal am 11. Dezember 2018. Wir haben uns mit einer großen Mehrheit dazu entschlossen, eine Feier zu organisieren, zu der jeder mit leckeren Spezialitäten beitragen kann. Der Ort wird noch bekannt gegeben.
Und natürlich haben wir viele neue Ideen für das Jahr 2019!

+   +   +   +   +   +   +   +   +   +   +   +   +

Foto des gut besuchten DPG-Stammtisch am 20.3.2018 in Berlin

Gut besuchter DPG-Stammtisch am 20.3.2018 in Berlin · © Herbert Schlemmer

004 | DPG-STAMMTISCH IN BERLIN | Am 20.3.2018 fand in Berlin-Wilmersdorf im Café Lisboa der erste Stammtisch der Berlin-Brandenburgischen Sektion der DPG statt. Über 20 alte und neue Mitglieder fanden sich zu einem gemütlichen und zwanglosen Zusammensein bei deutschen Ostereiern und portugiesischer Küche ein. Der Stammtisch ist der erste Schritt zu einem kulturellen und kulinarischen Programm, das die beiden neuen Leiterinnen der Landessektion Berlin-Brandenburg, Paula Goyke und Ruth Tobias, für die DPG organisieren.

+   +   +   +   +   +   +   +   +   +   +   +   +

Foto bei der Vernissage für die Ausstellung von Michael Goyke

Mitglieder der DPG bei der Vernissage der Ausstellung von Michael Goyke · © 2018 Cristina Dangerfield-Vogt

003 | AUSSTELLUNG MIT WERKEN VON MICHAEL GOYKE | Michael Goyke ist 1962 in Duisburg geboren und lebt seit 1999 in Berlin. Die Kraft, die zur Entstehung seiner Werke führt, ist das innere Verlangen, malerische und skulpturale Wirkungen zu verbinden. Dabei verwendet er u.a. textile Stoffe als Material. Zusammengeknüllt auf den Träger gebracht offenbaren sich in den gebirgsähnlichen Erhöhungen und Vertiefungen mit ihren Licht- und Schatteneffekten plötzlich mystische Gestalten und Figuren. Mal steht am Anfang eine Idee, mal ist es der »Zufall« des Stoffes, der die Form bestimmt und diese Geschöpfe entstehen lässt.
Auffallend sind die – in seinen Werken immer wiederkehrenden – schwebenden Miniatur-Meteoriten, mit denen er seine Figuren umgibt. Diese bewirken eine besondere Plastizität und verleihen den Bildern eine geradezu surreale, irdische und überirdische, kosmische Aura.
Goyke zeigt hier einige seiner Arbeiten, bei denen er mit verschiedenen Materialien gearbeitet hat, aber auch Werke, gemalt in anderen Techniken, welche uns einen Einblick in seine inneren Traumwelten gewähren.
Die Ausstellung läuft vom 10. März bis zum 6. April 2018 in der Wein-Bar 7 Mares, Heimstraße 3, 10965 Berlin; Mo.–Sa., 18.30–22.30 Uhr
Weitere Informationen

+   +   +   +   +   +   +   +   +   +   +   +   +

Taste Portugal 2018: Foto von Herbert Schlemmer

Taste Portugal 2018 · © Herbert Schlemmer

002 | TASTE PORTUGAL | Wie schon im vergangenen Jahr, fand auch 2018 die Kampagne »Taste Portugal« zur Bekanntmachung und Förderung von kulinarischen Produkten und Weinen aus Portugal statt. Vom 15. bis 17. März 2018 wurden in der Marheinicke Markthalle in Berlin-Kreuzberg typisch portugiesische, mit Liebe und Sorgfalt von Hand hergestellte ­Lebensmittel zur freien Verkostung angeboten, Produkte von portugiesischen Winzern, Ölerzeugern, Metzgereien, Käsemanufakturen, Honig- und Salzproduzenten. Als kulinarischer Botschafter war der bekannte TV-Koch Vitor Sobral anwesend, der ein Showcooking portugiesischer Spezialitäten veranstaltete, begleitet von der bekannten portugiesischen Musikgruppe »Trio Fado« aus Berlin. Die Veranstaltung wurde am Abend fortgesetzt mit einem Abendessen im ­Restaurant »Anabelas Kitchen« in Berlin-­Charlottenburg. Auch hier war Vitor ­Sobral anwesend, „»Trio Fado« rundete den Abend musikalisch ab. Vitor Sobral verlieh Urkunden an Inhaber der Restaurants aus Berlin und Umgebung, die zum weltweiten Netzwerk »Taste Portugal« gehören. (AUTOR: Michael W. Wirges)
Weitere Informationen (auf englisch)

+   +   +   +   +   +   +   +   +   +   +   +   +

Foto von Herbert Schlemmer auf der Grünen Woche 2018 in Berlin

Auf der Internationalen Grünen Woche 2018 in Berlin · © Herbert Schlemmer

001 | INTERNATIONALE GRÜNE WOCHE (19.–28.1.2018 in Berlin): Der portugiesische Botschafter João António da Costa Mira Gomes besucht den portugiesischen Stand auf der Messe.
Weitere Informationen

Alexandra Klobouk: Die portugiesische Küche

Cover des Buches von Alexandra Klobouk – Die portugiesische Küche

Wie sich vielleicht einige erinnern, hat Alexandra Klobouk einige ihrer Bücher am 21. Februar 2019 in Berlin vorgestellt. Im Literaturhaus Berlin hat sie über Fisch im Teigmantel, Carpaccio de Bacalhau und Grüne Bohnen im Teigmantel gesprochen und den ca. 20 ZuhörerInnen erklärt, wie man Muscheln ohne Risiko genießt. Ihre Illustrationen und Rezepte sprechen vielen Lisboetas schlichtweg aus der Seele. 
Hier ist nun für alle, die neugierig geworden sind, der Link zu ihrem Buch Die portugiesische Küche/A cozinha portuguesa.

Jahrestagung 2019

Wahlen des Präsidiums und des geschäftsführenden Vorstands • von Gabriele Baumgarten-Heinke

Liebe Mitglieder,
entsprechend § 13 der Satzung der DPG haben wir in diesem Jahr im Rahmen der Mitgliederversammlung die Auf­gabe, ein neues Präsidium und einen neuen geschäftsführenden Vorstand zu wählen. Zusätzlich werden zwei RechnungsprüferInnen gewählt.
Der geschäftsführende Vorstand besteht aus der PräsidentIn, einer stellvertretenden PräsidentIn und einer SchatzmeisterIn. Das Präsidium besteht aus dem geschäftsführenden Vorstand und vier VizepräsidentInnen. Jedes Mitglied kann sich zur Wahl stellen, insofern es seine Mitgliedsbeiträge bezahlt hat. Anträge auf Kandidatur zu einem dieser ehrenamtlichen Posten sowie alle Anträge, die zur Mitgliederversammlung beschlossen werden sollen, reichen Sie bitte bis zwei Wochen vor der Mitgliederversammlung (Stichtag: 25.10.2019) schriftlich bei der DPG-­Geschäftsstelle ein. Vielen Dank!
Melden Sie sich jetzt an!
Tagungshotel: Hotel Aquino, Katholische Höfe, Berlin-Mitte, Hannoversche Straße 5b, 10115 Berlin +++ www.hotel-aquino.de
Übernachtung im Hotel: Die Buchung von Zimmern im Tagungshotel Aquino ist bis zum 8.10.2019 unter dem Stichwort »DPG« möglich: info@hotel-aquino.de +++ Tel.: 030 | 284860
Programm und Anmeldung: Das gesamte Programm und das Formular zur Anmeldung zur Mitgliederversammlung 2019 finden Sie im Portugal Report 075 und auf der Website der DPG.
Wir freuen uns auf Sie!

Literatur-Veranstaltung in Silves (Algarve)

Bild von der Einladung zum LUSO-LIT in Silves

LUSO-LIT – Portuguese Literature for everybody

Der Startschuss für den literarischen Zirkel LUSO-LIT mit der an der Algarve ansässigen Buchautorin Catrin George Ponciano fällt am 8. Juni 2019 in Silves-Gare im Künstler-Atelier «O Templo do Tempo».
Die Autorin stellt den Portugal-Tag am 10. Juni vor und seinen literarischen Bezug zum Nationaldichter Luis de Camões. Dazu erzählt sie ein wenig über sich selbst und ihr aktuelles Reisebuch «111 places along the Algarve».
Die Veranstaltung findet in einem besonderen Rahmen statt, nämlich in der Werkstatt des national bekannten Bildhauers António Villares Pires. Hier sollen auch zukünftig die in loser Folge vierteljährlich geplanten, literarischen Stelldicheins an der Algarve stattfinden, die sich mit portugiesischer Literatur und lusophoner Autorenwelt beschäftigen. 
Ziel dieser Stelldicheins ist es, Künstler, Avantgardisten, Musiker und Autoren mit Literatur-Begeisterten aus den hier residierenden Kulturkreisen zusammenzubringen, die das Interesse an Literatur zu teilen. Zum mehrsprachigen Verständnis finden die «Luso-Lit»-Zusammenkünfte in englischer Sprache statt.
Eine Buch-Tauschbörse ist künftig ebenso geplant wie musikalische Interludien, Der Eintritt ist frei, ein Hut geht um. 

Ankündigung: Im Herbst stellt Catrin George Ponciano den Schriftsteller Fernando Pessoa und seine Heteronyme vor. Das Datum wird rechtzeitig bekannt gegeben.

O Templo do Tempo
Largo da Estação de Silves
8300-054 Silves (Algarve/Portugal)
Samstag, den 8. Juni um 18 Uhr

Kontakt, Infos, Anmeldung bei Catrin George Ponciano:
Mobil: 00351-969052712
E-Mail: catringeorge@yahoo.de
https://otemplodotempo.pt/

Portugals Musik-Museum in Mafra

Foto vom Südflügel des Palastes von Mafra

Das Musik-Museum zieht in den Palast • von Andreas Lausen

Jetzt ist es amtlich: Das künftige Museu Naçional da Música wird im Palast von Mafra eingerichtet. Der entsprechende Vertrag wurde am 31. Januar 2019 im Thronsaal von Mafra unterzeichnet. Gleichzeitig stellte die Regierung eine Finanzierung von 1 Million Euro für die Umbaukosten bereit.
Portugals Kulturministerin Graça Fonseca erklärte, das Museum erhalte so den historisch und kulturell richtigen Rahmen. Bereits jetzt genießt das weltweit einzigartige musikalische Ensemble von Mafra Weltruf. Es besteht aus sechs aufeinander abgestimmten Orgeln in der Basilika und aus zwei Glockenspielen in den Türmen.
Von den 1200 Räumen im Palast werden künftig einige das Musikmuseum beherbergen. Den Erbauer des Komplexes, König João V. (1689–1750), würde es freuen, denn er gab große Summen des Staatshaushalts für Malerei, Musik, Bildhauerei und Architektur aus. Auch der Antrag Portugals bei der UNESCO, den Palast als kulturelles Welterbe einzustufen, dürfte mit dem neuen Museum mehr Chancen haben.

Vortrag zum Gefangenenlager in Breesen

Foto von Kriegsgefangenen beim Abwasch im Lager Breesen

Abwasch vertrieb ein bisschen die Langeweile in Breesen · © Repro: Andreas Lausen

Andreas Lausen (DPG) spricht in seinem Vortrag über das Gefangenenlager mit portugiesischen Offizieren in Breesen / Mecklenburg (1917–1919)

In Portugal sind die Erinnerung an den I. Weltkrieg und die Kriegsgefangenschaft portugiesischer Soldaten in Deutschland immer noch sehr lebendig, in Deutschland dagegen weitgehend in Vergessenheit geraten. Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge und die Deutsch-Portugiesische Gesellschaft wollen dem Vergessen entgegenwirken.
Das Lager von Breesen – zwischen Ratzeburg und Gadebusch –, an das vor Ort nur wenig erinnert, ist unter anderem Gegenstand eines Kolloquiums im Rathaus der Stadt Parchim. Es steht unter dem Titel »Welt hinter Stacheldraht«. DPG-Mitglied Andreas Lausen wird über Ergebnisse seiner langjährigen Forschung zum Lager in Breesen berichten. Dabei wird er auch seltene Fotos aus dem alltäglichen Leben der Gefangenen zeigen.
Verglichen mit dem Leben der einfachen Soldaten in der Gefangenschaft hatten Offiziere einige Privilegien. Daher wird auch die Gefangenschaft der Mannschaften beleuchtet, die im Lager Parchim untergebracht waren. 
Veranstaltung im Rathaus von Parchim am Donnerstag, den 29. August 2019 um 17.30 Uhr.  Anmeldungen bitte an Andreas Lausen, Tel. 038876 | 31650.

DPG-Jahrestagung 2019 in Berlin

Mitgliederversammlung in Berlin (8.11.–10.11.2019)

PROGRAMM

 
TAGUNGSHOTEL
Hotel Aquino, Katholischen Höfe Berlin-Mitte 
Hannoversche Str. 5b, 10115 Berlin-Mitte, Tel.: 030 | 284860
 
FREITAG, 8.11.2019
Individuelle Anreise zum Hotel 
16.00 Uhr: Präsidiumssitzung im Hotel 
17.30 Uhr: Treffpunkt Hotellobby: Begrüßung aller Teilnehmer und Get together 
auf Einladung des Landesverbandes Berlin/Brandenburg
18.30 Uhr: Fahrt mit der TRAM M1 zum Abendessen 
19.00 Uhr: Abendessen im »Altberliner Restaurant« (Selbstzahler)
Fürstenberger Straße 1, 10435 Berlin (www.altberliner-restaurant.de)
 
SAMSTAG, 9.11.2019
09.00 Uhr: Treffpunkt Hotellobby
09.15 Uhr: Fahrt mit der U6 zum Checkpoint Charlie
10.15 Uhr: Führung »Die Mauer« − Asisi Panorama zum geteilten Berlin 
11.30 Uhr: Rückfahrt zum Hotel 
12.30 Uhr: Lunch-Buffet im Hotel  
14.00 Uhr: Mitgliederversammlung im Raum Auditorium A
16.00 Uhr: Kaffeepause 
18.00 Uhr: Ende der Tagung 
anschließend Fahrt mit der TRAM M1 zum Restaurant
19.00 Uhr: »Villa Rodizio«, Milastraße 2, 10437 Berlin (www.villa-rodizio.de)
Abendessen auf Einladung der DPG (Getränke Selbstzahler)
 
SONNTAG, 10.11.2019
10.00 Uhr: Treffpunkt Hotellobby
10.15 Uhr: Fahrt zur »Kulturbrauerei« und Besuch der Ausstellung »Alltag in der DDR«
11.30 Uhr: Besuch eines Restaurants im Prenzlauer Berg
danach: Ende der DPG-Jahrestagung 2019
 
ÜBERNACHTUNG IM HOTEL AQUINO
Selbstbuchung Stichwort »DPG« 
Abrufbar bis 8.10.2019
info@hotel-aquino.de / Tel.: 030 | 284860
Einzelzimmer mit Frühstück: 98,00€
Doppelzimmer mit Frühstück: 133,00€

TAGUNGSHOTEL
Hotel Aquino · Tagungszentrum · Hannoversche Straße 5b · 10115 Berlin
Telefon: +49 30 28486-0 
E-Mail: info@hotel-aquino.de
Internet: www.hotel-aquino.de

ANMELDESCHLUSS: 8.10.2019

DPG_JAHRESTAGUNG_2019_ANMELDUNG
DPG_JAHRESTAGUNG_2019_PROGRAMM

Deutsch-Portugiesische Gesellschaft e.V. – Allgemeine Infos

Foto mit typischer Landschaft im Alentejo

DEUTSCH-PORTUGIESISCHE GESELLSCHAFT E. V. (DPG)
ASSOCIAÇÃO LUSO-ALEMÃ

Wer sind wir?
Die Deutsch-Portugiesische Gesellschaft (DPG) fördert als eingetragener Verein die freundschaftlichen Kontakte zwischen Deutschen und Portugiesen im zusammenwachsenden Europa. Sie ist überparteilich, politisch wie wirtschaftlich unabhängig und verfolgt ausschließlich gemeinnützige Ziele.
Entstanden ist die Gesellschaft am 6.Mai 1964 und wurde am 4. Juli 1966 im Vereinsregister des Amtsgerichts der Stadt Köln eingetragen. Zu den Gründungsvätern gehörten namhafte Persönlichkeiten wie der erste Präsident der Gesellschaft, der Industrielle Otto Wolff von Amerongen und Portugals damaliger Botschafter in Bonn, Dr. Manuel Homem de Mello.
Am 27. September 1990 vereinigten sich die Deutsch–Portugiesische Gesellschaft e. V. und die Freundschaftsgesellschaft DDR-Portugal.
Das Bundespräsidium, bestehend aus Präsident/in, Stellvertretende/r Präsident/in, und Bundesschatzmeister/in – Geschäftsführender Vorstand – und vier Vizepräsidenten/innen, leiten die Gesellschaft und koordinieren die Arbeit der Landesverbände und der Stadtsektionen. Die Ordentliche Mitgliederversammlung findet einmal jährlich statt und diskutiert Vorschläge für zukünftige Aufgaben und ehrenamtliche Projekte.

Was wollen wir?
Die Deutsch-Portugiesische Gesellschaft e.V. will mit Portugals Land und Leuten, ihrer Kultur, ihrer Sprache und Ge-schichte vertraut machen und deren Zusammenarbeit mit Deutschland im europäischen Rahmen fördern. Sie regt zur Diskussion von aktuellen politischen, wirtschaftlichen, sozialen, wissenschaftlichen und kulturellen Fragen an, die für beide Länder im Rahmen der europäischen Integration bedeutsam sind, und trägt dazu bei, gegenseitige Informationsdefizite abzubauen. Sie will zum Verständnis der portugiesischen Lebensart und Mentalität beitragen sowie persönliche Kontakte zwischen Deutschen und Portugiesen herstellen und pflegen. Im Zusammenwirken mit anderen Institutionen und Vereinen pflegt die Gesellschaft den Dialog der Kulturen und die Beziehungen zu den Ländern portugiesischer Sprache in der Welt.

Was tun wir?
Die Deutsch-Portugiesische Gesellschaft e. V. organisiert und beteiligt sich sowohl in Deutschland als auch in Portugal an Ausstellungen, Vorträgen, Aufführungen, Filmabenden und vielem mehr. Die kulturellen, politischen, wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Beziehungen beider Länder fördert die Gesellschaft, indem sie beispielsweise Kolloquien und Tagungen mit veranstaltet.
Den Gedankenaustausch unter den Portugal-Freunden unterstützen die Landesverbände und Stadtsektionen mit vielfältigen Veranstaltungen vor Ort, und sie halten Kontakt zu portugiesischen Vereinen. Die DPG kooperiert mit verschiedenen Partnern, vor allem mit Botschaften, internationalen Organisationen, Universitäten, Wirtschaftsunternehmen, Instituten, Medien und Vereinen.
Über Wissenswertes aus Portugal, die deutsch-portugiesischen Beziehungen und die Tätigkeit der DPG informieren die regelmäßig erscheinende Zeitschrift »Portugal Report« und die Webseite »https://dpg.berlin«.
Außerdem erhalten Mitglieder und Interessierte von den Vorständen der Landesverbände und Stadtsektionen Informationen über beide Länder betreffende Ereignisse sowie Mitteilungen des Bundespräsidiums.

Deutsch-Portugiesische Gesellschaft e. V.
Associação Luso-Alemã
Internet: www.dpg.berlin
E-Mail: office@dpg.berlin
Facebook: https://www.facebook.com/Deutsch-Portugiesische-Gesellschaft-eV-Bundesverband-952004018156736
Eingetragener Verein: Amtsgericht Berlin-Charlottenburg, Vereinsregister, Nr. VR 21972 B

DOWNLOAD

Associação Luso-Alemã – Informações em português

Foto mit Blick auf die Ribeira in Porto

DEUTSCH-PORTUGIESISCHE GESELLSCHAFT E. V. (DPG)
ASSOCIAÇÃO LUSO-ALEMÃ

Quem somos?
A DPG – Associação Luso-Alemã, na sua qualidade de associação registada, promove o diálogo amigável entre alemães e portugueses num espaço europeu plural. É uma associação cultural apartidária, independente, tanto política como economicamente, sem nenhuns fins lucrativos.
A Associação surgiu a 6 de Maio de 1964 e foi registada no Tribunal de Comarca no Registo das Associações da cidade de Colónia no dia 4 de Julho de 1966. Como seus fundadores contam-se personagens de renome: o industrial Otto Wolff von Amerongen, primeiro Presidente da Associação, e o então Embaixador de Portugal em Bona, Dr. Manuel Homem de Mello.
A 27 de Setembro de 1990 funde-se a Associação Luso-Alemã e a Sociedade de Amizade RDA-Portugal.
A Presidência da Associação é composta, a nível nacional, pelo/a Presidente, pelo/a Presidente Adjunto/a e por um/a Tesoureiro/a, – a Direção – além de quatro Vice-Presidentes. Esta Presidência gere a Associação administrativamente e coordena o trabalho das representações regionais da DPG nos Estados Federados e em Portugal bem como nas diferentes secções das cidades. A Assembleia Geral tem lugar uma vez por ano e discute propostas de atividades e projetos a realizar num futuro próximo.

O que queremos?
A DPG – Associação Luso-Alemã, deseja aprofundar o conhecimento sobre Portugal, a sua Cultura, Língua e História e incrementar a cooperação com a Alemanha, dentro de um espírito europeu. Estimula a discussão sobre temas da atualidade, aos mais diferentes níveis – questões culturais, políticas, económicas, sociais e científicas – de grande interesse para ambos os países, contribuindo para minimizar défices informativos. Pretende igualmente dar a conhecer e a compreender na Alemanha a mentalidade e a forma de estar dos portugueses assim como incrementar e cuidar dos contactos pessoais entre alemães e portugueses. A Associação deseja ainda manter, em cooperação com outras associações e instituições, o diálogo cultural e as relações com os Países de Expressão Portuguesa no Mundo.

O que fazemos?
A DPG – Associação Luso-Alemã organiza e participa, tanto na Alemanha como em Portugal, em exposições, palestras, espetáculos, noites de cinema e muitas outras atividades. Através da realização de colóquios e conferências, são incrementadas as relações culturais, políticas, económicas e cientificas entre ambos os países.
O intercâmbio de ideias entre os amigos de Portugal é apoiado pelas representações regionais da DPG nos diferentes -Estados Federados e pelas secções das cidades, através da organização de variadas atividades no local, mantendo igualmente o contacto com as associações portuguesas. A DPG coopera com vários parceiros, sobretudo com Embaixadas, organizações internacionais, universidades, empresas, institutos, associações e comunicação social.
A página do site «https://dpg.berlin» da Associação e a revista «Portugal Report», que sai trimestralmente, informam sobre Portugal, as relações luso-alemãs e a atividade da DPG. Membros e pessoas interessadas recebem ainda -regularmente informações por parte das presidências das representações regionais da DPG nos Estados Federados e das secções das cidades sobre acontecimentos regionais e comunicações da Presidência nacional.

Associação Luso-Alemã
Deutsch-Portugiesische Gesellschaft e. V.
Página do site: www.dpg.berlin
E-Mail: office@dpg.berlin
Facebook: https://www.facebook.com/Deutsch-Portugiesische-Gesellschaft-eV-Bundesverband-952004018156736
Registo da Associação: Amtsgericht Berlin-Charlottenburg, Vereinsregister, Nr. VR 21972 B

DOWNLOAD

Lissabon-Krimis von Luís Sellano

Cover von Luis Sellanos Buch »Portugiesiches Erbe«

Literatur-Tipp von Josef Wolters

 
Im HEYNE-Verlag ist die Krimi-­Trilogie des Autors Luis Sellano erschienen, die es bis auf die SPIEGEL-Bestsellerliste geschafft hat. Luis Sellano ist das Pseudonym ­eines in Baden-Württemberg lebenden deutschen Schriftstellers, dessen erster Besuch in Lissabon eine unglaublich große Liebe zu Portugal und dessen Hauptstadt entfacht hat. Regelmäßig zieht es ihn nun auf die iberische Halbinsel, um Land und Leute in Portugal und die Köstlichkeiten der portugiesischen Küche und den Vinho Verde zu genießen.Die Handlung der Kriminalromane spielt in Lissabon, ist spannend und für Kenner der portugiesischen Hauptstadt oft ein virtueller geistiger Spaziergang durch die Straßen Lissabons.
Lesen Sie die Lissabon-Krimis:
• Sellano, Portugiesisches Erbe   ISBN: 978-3-453-41944-5; 14,99 €
• Sellano, Portugiesische Rache     ISBN: 978-3-453-41945-2; 14,99 €
• Sellano, Portugiesische Tränen   ISBN: 978-3-453-41946-9; 14,99 €
 
Anmerkung der Redaktion: Am 8. April 2019 erscheint Sellanos vierter Lissabon-Krimi »Portugiesisches Blut«, (ISBN:978-3-453-43922-1) wieder im Heyne Verlag zum Preis von 14,99 €