Die DPG auf dem Weg in die Zukunft

Aufruf zum Eintritt in die DPGPassend zur Jahrestagung · Foto und Montage: Andreas Lahn

Präsidiumswahlen auf der Jahrestagung der DPG am 9.11.2019 • von Michael W. Wirges

> Liebe Mitglieder des DPG-Präsidiums, Leitungen der Landesverbände, Stadtsektionen sonstiger Regionen in In- und Ausland, sonstige aktive Mitstreiter*innen, liebe DPG-Mitglieder!
Über drei Jahre sind seit den letzten Wahlen zum neuen Präsidium vergangen und laut DPG Satzung ist es wieder an der Zeit, ein neues Präsidium und weitere leitende Amtsträger zu wählen, oder neu zu bestätigen: Geschäftsführenden Vorstand (Präsident/in, Stellvertretende/n Präsident/in, Bundesschatzmeister/in), vier Vizepräsidenten*innen, zwei Rechnungsprüfer*innen. Kandidaturen bzw. Kündigungen für diese Ehrenämter müssen bis spätestens zwei Wochen vor den Wahlen dem aktuellen Präsidium vorliegen.
Bis dahin sollte auch Klarheit darüber bestehen, ob die Leitungen der Landesverbände und Stadtsektionen im In- und Ausland ihre Ehrenämter fortführen wollen oder ob diese neu gewählt werden sollen. An einem sehr historischen Datum, dem 9. November 2019, an dem Tag, an dem genau vor 30 Jahren die Mauer in Berlin fiel, werden diese Wahlen zu unserer Mitgliederversammlung in Berlin stattfinden!
In den letzten drei Jahren (und neun Monaten) haben wir in der DPG viel erreicht:
Der gesamte Außenauftritt der DPG wurde modernisiert. So wurden das Layout und die Inhaltsgestaltung unserer dreimonatigen Vereinszeitschrift PORTUGAL REPORT erneuert, die Website neu gestaltet, das Erscheinungsbild auf allen unseren Dokumenten (Corporate Design) wie Visitenkarten, Briefpapier, E-Mails vereinheitlicht. Hierfür spreche ich meinen besonderen Dank an unseren Redakteur Andreas Lahn aus, der, mit Unterstützung einiger Mitglieder, diese Änderungen umgesetzt hat. Auch ein neu gestalteter Flyer bewirkt, dass wir schneller und effektiver über die DPG, deren Aufgaben und Ziele informieren können.PORTUGAL REPORT und die Website haben somit eine hohe Qualität erreicht, was uns immer wieder bestätigt wird !
Informationen über die Arbeit der DPG in einzelnen Landesverbänden findet man auch auf Facebook. Auch hier gab es Veränderungen. Aus mehreren nebeneinander laufenden Facebook-Seiten ­haben wir eine Hauptseite gemacht Dieses Engagement haben wir vor allem Falk Zirnstein in Leipzig zu verdanken. Er war es auch, der zusammen mit Frau Ida Küttner-Funke im April 2018 zu einem Strategieworkshop nach Leipzig eingeladen hat, um mit interessierten Mitgliedern der DPG zu diskutieren, wie ein modernes Unternehmen wie das unsrige besser funktionieren kann. Dabei wurden Fragen zum Zweck des Vereins, Themen der Vereinsarbeit, Fragen der Mitgliederbetreuung, der öffent­lichen Wahrnehmung und der Außen­bezie­hungen erörtert und Vorschläge diskutiert.
Unsere Landesverbände und Stadtsektionen bemühen sich um ein aktives Vereinsleben bei Encontros, Lesungen und Konzerten. Seit nunmehr zehn Jahren erscheint monatlich der von Dr. Stefan Poppitz mit viel Engagement recherchierte Lusolipsia mit umfangreichen Informationen zu Veranstaltungen lusophoner Einrichtungen und Institutionen in Leipzig.
Damit fördern die Mitglieder der DPG die Vermittlung der portugiesischen Kultur in Deutschland und die Freundschaft zwischen Deutschland, Portugal und den portugiesisch-sprachigen Ländern.
Es ist uns Ende letzten Jahres gelungen, unsere Gesellschaft beim Ministerium für Ausländische Beziehungen in Lissabon als bilateralen Verein registrieren zu können. Damit haben wir die Möglichkeit , über das Ministerium Fördermittel für größere Projekte zu beantragen um mit unseren Veranstaltungen auch Interessenten der DPG und Freunde Portugals einladen zu können.
Wichtig ist hier noch einmal zu unterstreichen, dass bei Ausgaben aus der DPG-Kasse − und auch bei Beantragung/Erhalt von Fördermitteln − die Mittel nur für den direkten Nutzen für DPG-Mitglieder und dem Ausbau der Freundschaft zwischen Deutschland und Portugal, gemäß unserer Satzung, genutzt werden dürfen.
Durch ein neues Erscheinungsbild und durch mehr Informationen nach außen ist es uns gelungen, den Bekanntheitsgrad der DPG zu erhöhen. Die Zahl der Eintritte aus ganz Deutschland nimmt zu und das Interesse an unserem Verband, ist gestiegen. Das zeigen nicht zuletzt eine steigende Anzahl von Einladungen des DPG-Präsidenten zu hochwertigen Veranstaltungen. Einladungen, die ich gern annehme zu kulturellen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Events in Botschaften, Kulturinstituten, Universitäten und anderen Institutionen, auch wenn sie nicht immer in Berlin liegen.
So hatte ich in diesem Jahr die Möglichkeit, an dem Portugiesisch-Deutschen Forum in Lissabon, an Tagungen zur Portugiesischen Sprache an der Freien Universität Berlin und dem jährlichen Treffen der CPLP-Diplomatie in der Brasilianischen Botschaft teilzunehmen. Eine weitere Einladung folgte gerade vom Botschafter von Brasilien zur Teilnahme an den Festlichkeiten zum Nationalfeiertag am 10. September in Berlin.
Natürlich bekomme ich auch sehr oft Einladungen zu Kulturveranstaltungen von der Botschaft von Portugal in Berlin, mit der wir eng zusammen arbeiten.
So war Anfang August ein besonderer Höhepunkt, die Einladung zum Empfang in die Residenz des Botschafters von Portugal zur Teilnahme an der Begrüßung des portugiesischen Staatspräsidenten, Marcelo Rebelo de Sousa, mit dem ich ein paar Worte wechseln konnte!
Auf all solchen Veranstaltungen nutze ich natürlich auch jede Gelegenheit, ­unsere DPG und deren Ziele bekannt zu machen.
Diese Arbeit, sowohl mit den Mitgliedern in den einzelnen Landesverbänden als auch die Zusammenarbeit mit anderen Verbänden, Botschaften und Ministerien, hat mir in den vergangenen drei Jahren sehr viel Freude gemacht.
Deshalb möchte ich zum Schluss, liebe Mitglieder, bekanntgeben, dass ich, ­Michael W. Wirges, geboren am 23. April 1953 in Lissabon, wohnhaft in Berlin-­Charlottenburg, hiermit meine Kandidatur zur Wahl des Präsidenten der DPG erneuere.
Kommen Sie zur DPG-Mitgliederversammlung nach Berlin, lassen Sie uns über weitere Ziele und Vorhaben diskutieren, ich freue mich auf Sie!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.