Portugal in der Diskussion: Eine Tagung in Chemnitz

Foto von der Gedenkfeier auf dem Largo do Carmen in Lissabon (2014) zur Erinnerung an die Nelken-Revolution 1974Gedenkfeier auf dem Largo do Carmen in Lissabon (2014) zur Erinnerung an die Nelken-Revolution 1974 · © Andreas Lahn

»Die DDR vs Portugal zwischen Diktatur, Kolonialkrieg, Revolution und Demokratie (1960–1990)« · Tagung an der Technischen Universität Chemnitz (5.12. / 6.12.2019)

>
DONNERSTAG, 5.12.2019
8.30–8.45 Uhr Begrüßung und Einführung
 
8.45–10.15 Uhr PAINEL 1 – Der westeuropäische Rahmen
• Hermann Wentker (Institut für Zeitgeschichte Berlin): Die Westeuropapolitik der DDR und die deutsche Frage 
• Ulrich Pfeil (Université de Lorraine): Versöhnung vs. Völkerfreundschaft
 
10.15–10.30 Uhr Kaffeepause
 
10.30–12.00 Uhr PAINEL 2 – Diktatur und Kolonialkrieg 1961–1974
• Christoph Kalter (FU Berlin): (K)ein Sonderfall? Portugal und das Ende der europäischen Kolonialreiche
• Nils Schliehe (Uni Hamburg): Von Geschäften, Gewehren und guten Beziehungen – Die Unterstützung der BRD für die Kolonialkriege des Estado Novo
• Hans-Joachim Döring (Lothar-Kreyssig, Ökumenezentrum Magdeburg): Die Unterstützung der DDR für die afrikanischen Unabhängigkeitsbewegungen
12.30–13.45 Uhr Mittagspause
 
13.45–16.00 Uhr PAINEL 3 – Portugal als Ost-West-»Politikum«: Deutsche Perspektiven der Nelkenrevolution. 1974–1975
• Antonio Muñoz Sanchez (ICS Lissabon): Grundrisse einer unerwarteten linken Revolution mitten im Kalten Krieg 
• Bernd Rother (Forum Willy Brandt Berlin): »Die Nelken brauchen jetzt Wasser« – Das Portugal-Engagement der SPD im internationalen Rahmen
• Gert Peuckert: »Hände weg von Portugal!« Die SED und die Nelkenrevolution
 
16.00–16.15 Uhr Kaffeepause
 
16.15–17.45 Uhr Bodo Freund: 54 Jahre Portugal Erfahrung
20.30 Uhr «Viva Portugal»: Eine kommentierte Filmvorführung mit dem Regisseur Malte Rauch
 
FREITAG, 6.12.2019
9.00–10.30 Uhr PAINEL 4 – Gewerkschaften und Arbeiternehmerrechte 
• Uwe Optenhögel (Brüssel): Unicidade und die Folgen: Portugals Gewerkschaftssystem und die Rolle des DGB
• Andreas Jungling (Köln): Treue Genossen. Die Unterstützung des FDGB für die Intersindical
 
10.30–10.45 Uhr Kaffeepause
 
10.45–12.15 Uhr PAINEL 5 – Die Agrarreform als Utopie der deutschen Linke 
 
• Michael Vester: Die Agrarreform: Zwischen moralischer Ökonomie und kultureller Tradition 
• Regina Grajewski: Göttinger Agrarstudierende in einer Reisanbaukooperative am Rio Sado
 
12.15–13.30 Uhr Mittagspause
 
13.30–15.00 Uhr Kontaktzonen
• Michael Dauderstaedt: Die Friedrich-Ebert-Stiftung in Portugal 
• Svenja Länder (Hamburg): Portugiesische Migration in die BRD
• Thomas Weißmann (TU Chemnitz): Die Rolle des Sportes in den Beziehungen Portugal—DDR
15.00–15.15 Uhr Kaffeepause
15.15–16.45 Uhr Diskussionsrunde: Deutsche und das demokratische Portugal; Leitung: Teresa Pinheiro
Henry Thorau, Michael Vester und Rainer Bettermann in der Diskussion
 
Organisation:
Thomas Weißmann (TU Chemnitz) und Antonio Muñoz Sánchez (ICS Lisboa) · Eine Anmeldung ist nicht nötig. Bitte einfach nach Chemnitz kommen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.